Mai 062010
 
charcoal

Rezept

Zum Eingrillen für die neue Grillsaison habe ich mir einen mit Semmelknödelteig gefüllten Schweinefiletbraten ausgesucht.

Die Zutaten:

  • 2 Schweinefilets
  • Schwarzwälder Schinken

Für die Füllung

  • altbackenes Brot
  • Milch
  • Speck
  • Zwiebeln
  • Eier
  • Mehl
  • Pfeffer, Salz, etwas Muskatnuss

Zunächst werden die Schweinefilets mit einem scharfen Messer möglichst dünn zu Rouladen aufgeschnitten und flachgeklopft. Aus den Zutaten für die Füllung einen Semmelknödelteig stellt man einen Semmelknödelteig her und verteilt ihn – nicht zu dick – auf den Filets. Dabei sollte man darauf achten, am Rand etwas Platz zu lassen, man vereinfacht sich dadurch später das Zusammenrollen.

Auf die Füllung legt man nun ein paar Scheiben Schwarzwälder Schinken und rollt den Braten vorsichtig zusammen. Das Ganze wird nun mit weiterem Schinken umwickelt und mit Schnur fixiert.

In der Zwischenzeit ist der Grill angeworfen und zum indirekten Grillen vorbereitet. Der Braten wird über einer Auffangschale auf den Rost gelegt und bei mittlerer Hitze bis zu einer Kerntemperatur von knapp 65 Grad gegrillt.

Die Zubereitung ist im Folgenden illustriert.

Zwei Schweinefilets, zu Rouladen aufgeschnitten

flachgeklopft und belegt mit Semmelknödelteig

mit Schwarzwälder Schinken belegt

zu einem schönen Braten gerollt

zu einem schönen Braten gerollt

bereit zum umwickeln mit Schwarzwälder Schinken

bereit zum Umwickeln mit Schwarzwälder Schinken

gewickelt und verschnürt

gewickelt und verschnürt

auf dem Grill

auf dem Grill

Grill unter Dampf

Grill unter Dampf

ca. 1.5h, Kerntemperatur 65°

bereit zum Anschneiden

aufgeschnitten

Tellerbild

We cannot display this gallery

Christian

  3 Responses to “Schweinefilet mit Semmelknödelfüllung”

Comments (3)
  1. Das funktioniert bestimmt auch im Backofen. Ich würde hier auch eine mittlere Hitze wählen, vielleicht 150 Grad und dann genauso wie beim Grill mit Blick auf die Kerntemperatur hin backen. 65 Grad sollten es schon sein. Wie lange das dauert ist schwer abzuschätzen, 2-3 Stunden würde ich aber schon einplanen.

    Alternativ könnte man das auch mit der Niedrigtemperaturmethode probieren. Den Braten in der Pfanne kross anbraten und dann bei 80-90 Grad in die Röhre. Bit die gewünschte Kerntemperatur erreicht ist wird es dann vermutlich etwas länger dauern (je nach Dicke 4-5 Stunden), dafür besteht ist das Ergebnis voraussichtlich schön saftig.

  2. Tolles Rezept,kann man das auch im Backofen machen und wenn ja bei wieviel Grad und wie lange ?

  3. Oh man! This looks soooooo good!

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)